PRINT_IRAILA_Logo-other side
Suche
Close this search box.

Golfo de Papagayo

Die Nacht im Pagagayo liegt hinter uns, aber der Wind haelt noch an, wahrscheinlich noch die naechsten 20 Seemeilen. Sehr ruppiges Segeln, aber wir wussten das, ist also alles im Bereich der Erwartung. Das Schiff laeuft gut, wir haben von Anfang an die Sturmfock am Kutterstag aufgezogen und zweites Reff im Gross. Damit sind wir auf der sicheren Seite. Starker Strom gegen uns, wohl gegen zwei Knoten, aber wir machen trotzdem gut 5 Knoten ueber Grund. Bis ans Starkwindgebiet heran mussten wir motoren, praktisch kein Wind. Das Selbe blueht uns evtl. schon bald wieder. Aber wir sind es uns ja langsam gewohnt. Gibt viel Arbeit, ausser der Sturmfock haben wir in kurzer Zeit alle Segel oben gehabt. So ist es wohl an der Vendee Globe…

Klaus Tischhauser
Klaus Tischhauser

Eine Antwort

  1. …Vendée Globe… nur nicht Solo und einem viel robusteren und ‚behaebigen‘ boot. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste (auf der SY-September): vorzeitig reffen – Reff vorbereitet – ist immer gut. 7Kn – relative zum Wasser – das ist in der Tat schnell und mit den Reffs heisst das dass der Wind ganz schoen blaest. – Sichere Passage durch den Windkanal wuenschen euch m+b

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Beiträge
Letzte Position

Unser neues Schiff:

Willkommen an Bord der Iraila!