PRINT_IRAILA_Logo-other side
Suche
Close this search box.

Eine Woche Porto Santo

Viele Touristen kommen mit der Fähre von Madeira herüber auf die Insel. In der Hochsaison wohl Tagestouristen, die vom wunderbar langen Sandstrand angelockt werden. Auf Madeira gibt es ja kaum Strände. Eine Woche mag da schon lang anmuten, aber wir trafen hier einen Segler, der auch nur eine Woche bleiben wollte und nun schon seit bald zwei Jahren einfach hier bleibt. Weils so nett ist. Und das ist es wirklich. Wir haben die Zeit genutzt, um unser Aktivitätsniveau etwas hochzufahren. Das hatte klimabedingt ja etwas gelitten. So haben wir zwei Wanderungen, eine Velotour, eine Kombi aus beidem, einen Kayakausflug mit etwas schnorcheln und eine längere Strandwanderung geschafft. Immerhin. Es hilft halt schon, wenn Wetter, Luft- und Wassertemperaturen und nur schon der Anblick des klaren Wassers angenehmer werden.

Kleinunfallbedingt (geplatzte Lippe) haben wir noch auf das Tauchen verzichten müssen. Mit zwei Wracks und kristallklarem Wasser wäre das hier sicher lohnend.
Zwei Abende haben wir mit der Crew der Plan B verbracht, einmal gitarrespielend. Alex und Alice aus den USA, aber ursprünglich aus Russland und Taiwan stammend, waren interessante Gesprächspartner. Kurz haben wir auch noch die Crew eines besonderen Katamarans getroffen, das wir vor gut einem Jahr in Bremerhaven gesehen hatten. Die Tac Tac, welche noch ein Schwesterschiff namens Bam Bam hatte, fällt durch Grösse und Mastkonstruktion auf. Einfach mal die Namen googlen, dann kommt schon was.
Morgen geht es an die Spitze von Madeira, in die Enseada da Abra.
Für Segler noch ein Wort zum Hafen von Porto Santo: man kann geschützt im Hafen ankern oder an eine Boje gehen, der Preis ist der gleiche und sehr tief, unter 7 EUR pro Tag. Und das Wasser ist kristallklar, selbst im Hafen.

 

Picture of Klaus Tischhauser
Klaus Tischhauser

2 Responses

  1. Sehr eindrucksvolle Builder der charakterstarken wilden und kargen Landschaft. Danke fuer die bebilderten, interessanten Textberichte… von kleinen und grossen Ereignissen. –
    Elgard und Klaus, gute Gesundheit und Wohlergehen – Zeit und Wind – wünschen euch

    b+m

  2. Immer wieder spannend zu lesen was ihr so.alles erlebt! Die Bilder lassen uns das garstige Klima für einen Moment vergessen und auf den Frühling hoffen! Liebe Grüsse und weiterhin gute Fahrt 😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Letzte Beiträge
Letzte Position

Unser neues Schiff:

Willkommen an Bord der Iraila!